Prognose Australian Open 2018 – Gesamtsieger Herren

13. Januar 2018 | Posted in Fussballwetten
Interwetten

Am Montag beginnen die Australian Open 2018. Bei den Herren ist beinahe jeder mit dabei, der Rang und Namen im Profitennis hat. Als Titelverteidiger geht Roger Federer ins Rennen, der gerne zum sechsten Mal die Australian Open gewinnen möchte. Interwetten mit den Quoten zu den Tennis Wetten.

Macht Federer die 20 voll?

Wenn Roger Federer es schafft, in den nächsten zwei Wochen seinen Titel bei den Australian Open zu verteidigen, wäre es sein zwanzigster Sieg bei einem Grand Slam Turnier. Die Karriere des Schweizer Rekordspielers ist jetzt schon beeindruckend und einzigartig und noch scheint sie nicht vorbei zu sein. 2004 hat er erstmals die AusOpen gewonnen, im letzten Jahr zum letzten Mal bisher. Er wird als Topfavorit gehandelt. Eine Selbstverständlichkeit wäre ein Sieg natürlich nicht, vor allem bei der Konkurrenz. Aber Federer hat im letzten Jahr bewiesen, dass er sich seine Kräfte gut einteilen und noch jeden Gegner in Bedrängnis bringen kann. Ohne Frage also Federer in der Prognose weit vorne.

Kann Nadal es dieses Mal schaffen?

Rafael Nadal hat sechszehn mal Grand Slam Turniere gewinnen können, also nur drei weniger als Federer. Und dennoch war er erst einmal bei den Australian Open erfolgreich, was 2009 gewesen ist. Zehn seiner Titel wurden bei den French Open erzielt, die er im letzten Jahr erneut gewinnen konnte. Nadal hat wie Federer ein starkes Jahr hinter sich und fühlt sich fit. Entsprechend muss man den Vorjahresfinalisten mit auf der Rechnung haben. Ist er zuletzt bei den Finals nicht über die Gruppenphase hinausgekommen, dürften die ersten Runde wohl kein Problem darstellen bei den Australian Open.

Djokovics siebter Streich in Melbourne?

Zwar kann Djokovic nicht ganz bei der Anzahl von Grand Slam Turniersiegen mit Federer und Nadal mithalten, aber bei den Australien Open macht dem Serben so schnell niemand etwas vor. Sechsmal hat er das Turnier zwischen 2008 und 2016 gewonnen. Fünfmal alleine in den letzten sieben Jahren. Entsprechend muss man Djokovic schon auf dem Zettel haben, allerdings bleibt es auch abzuwarten, wie stark er in das Jahr starten kann, nachdem es ab Mitte 2016 bergab mit den Leistungen ging und zuletzt eine längere Verletzung mit reinspielte. Potenziell kann Djokovic den Titel gewinnen. Jetzt kommt es noch auf die Form und mentale Lage an.

Mehr als Halbfinale für Dimitrov?

Grigor Dimitrov ist ein guter Tennisspieler, der allerdings nicht zwangsläufig ein Topfavorit bei einem Turnier ist. Auch in diesem Jahr nicht für die AusOpen und dennoch wird er weit vorne gehandelt. Der Grund liegt zum einen darin, dass er bei den Australian Open bisher gut abschneiden konnte (Viertelfinale 2014, Halbfinale 2017) und zuletzt auch die ATP World Tour Finals für sich entscheiden konnte. Dementsprechend ist Dimitrov zumindest dafür gut, eine späte Runde zu erreichen. In direkten Duellen mit den Topfavoriten könnte es aber eng werden.

Startet Zverev mit einem Paukenschlag ins Jahr?

Was die Bilanz angeht, kann Alexander Zverev bei weitem nicht mit den Topfavoriten mithalten. Auch an Erfahrung mangelt es dem jungen deutschen Spieler durchaus. Und dennoch spricht einiges dafür, dass es ein gutes Turnier für Zverev werden könnte. Er hat das beste Jahr seiner bisher noch sehr jungen Karriere hinter sich und konnte sich in den letzten Jahren kontinuierlich bei den Australian Open steigern. Die 3. Runde im letzten Jahr hätte vielleicht auch noch nicht das Ende bedeuten müssen, wenn er nicht ausgerechnet auf Rafael Nadal getroffen wäre, dem er aber immerhin fünf Sätze abgerungen hat. Siege bei den Rom und Kanada Masters haben Zverevs aufsteigende Form auf der letzten Tour bestätigt.

Australian Open Wetten, 15. – 28.01.2018
Spiele Quoten 1-X-2
Roger Federer 2.85
Rafael Nadal 5.25
Novak Djokovic 6.75
Grigor Dimitrov 11.00
Alexander Zverev 14.25
Nick Kyrgios 15.50
Juan Martin del Potro 16.50
David Goffin 19.25
Marin Cilic 30.00
Dominic Thiem 33.00
Stan Wawrinka 36.00
Wettquoten von Interwetten *

Kyrgios gewinnt Brisbane

Mit einem Sieg Anfang des Jahres in Brisbane konnte sich der australische Spieler Nick Kyrgios eine bessere Position in der Prognose zu den Australian Open 2018 sichern. Damit gelang dem Spieler sein bisher vierter Einzeltitel, wobei die anderen drei alle 2016 geholt worden sind. Seine Auftritte vor großer Kulisse blieben bisher eher mager, im letzten Jahr ist er bei keinem Grand Slam Turnier über die 2. Runde hinausgekommen. 2015 war bei den Australian Open das Viertelfinale sein bisher bestes Ergebnis.

Kann sich del Potro in Melbourne noch steigern?

Die Karriere von Juan Martin del Potro hat viele eher durchschnittliche Ergebnisse. Manchmal aber konnte der Argentinier auch noch eine Schippe drauflegen. Das war beispielsweise in seinem bisher besten Jahr 2009 der Fall, als er unter anderem die US Open gewann und ins Finale der Finals einzog. Die letzten Jahre waren nicht mehr ganz so leicht, oftmals war er nicht mehr mit dabei. So auch in den letzten drei Jahren bei den AusOpen nicht. Zum Ende der letzten Tour konnte er aber noch einmal anziehen. Als Ergebnis war das Halbfinale bei den US Open und den Shanghai Masters drin. Ein Sieg bei den Australian Open scheint nicht sehr wahrscheinlich. Eine Steigerung seines bisher besten Ergebnisses (Viertelfinale) könnte aber unter bestimmten Umständen drin sein.

Gutes Jahr für David Goffin

David Goffin kann unterm Strich sehr zufrieden auf das Jahr 2017 zurückblicken. Bei den Australian Open hat der Belgier mit dem Viertelfinale sein bisher bestes Ergebnis erreicht. Zum Ende der Tour war sogar die Finalteilnhme bei den Finals drin. Damit steht Goffin derzeit auf Rang 7 der Weltrangliste. Ein Sieg scheint nicht sehr wahrscheinlich, ein gutes Abschneiden könnte es aber dennoch geben.

Kann sich Cilic zu letzten Jahren steigern?

Marin Cilic ist ein Spieler, der eigentlich regelmäßig mindestens ein Turnier pro Tour gewonnen hat und somit seit 2008 auf 17 Einzeltiteln blicken kann. Im letzten Jahr war ein Sieg in Istanbul drin. Für Aufstehen sorgte er aber auch deshalb, weil er es ins Finale von Wimbledon schaffte und dort auch zumindest kurzfristig Federer Paroli bieten konnte. In Melbourne war 2010 mit dem Halbfinale sein bisher bestes Ergebnis. Die letzten Jahre waren hingegen eher Magerkost. Seinen bisher größten Erfolg feierte Cilic 2014 mit dem Sieg bei den US Open.

Thiem spielt ein gutes Jahr

Sehr zufrieden kann auf jeden Fall Dominic Thiem auf das letzte Jahr zurückblicken, in dem er doch einige Erfolge verbuchen konnte und sich damit aktuell auf Platz 5 der Weltrangliste spielen konnte. Das Halbfinale bei den French Open und den Rom Masters war im letzten Jahr drin, ausßerdem das Finale bei den Madrid Masters. In Rio de Janeiro gewann er letztes Jahr seinen achten Einzteltitel seiner Karriere. Im letzten Jahr erreichte er das Achtelfinale bei den Australian Open – sein bisher bestes Ergebnis.

Wawrinka gibt sein Comeback

Die letzten Jahre waren gut für Stanislas Wawrinka, der 2014 bei den Australien Open sein erstes Grand Slam Turnier gewann. 2015 und 2016 sollten noch die French Open und US Open folgen. Im letzten Jahr erreichte er das Halbfinale, danach das Finale der French Open. Er war in guter Form, musste sich dann aber inmitten der Saison verletzt geschlagen geben und hat so einige Monate pausiert. Er wird bei den AusOpen 2018 sein Comeback geben. Ohne Frage hat Wawrinka das Zeug, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Ob aber auch die Form vorhanden ist, darüber steht ein großes Fragezeichen.



Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!

Lesen Sie die aktuellen News:
Titanbet
Prognose 2. Bundesliga, 9. Spieltag ab 05.10.2018
Bwin
Prognose 1. Bundesliga, 7. Spieltag ab 05.10.2018
Unibet
Prognose Frankfurt – Lazio Rom 2018, Europa League
Sportingbet
Prognose Trondheim – Leipzig 2018, Europa League
Tipico
Prognose Neapel – Liverpool 2018, Champions League
Expekt
Prognose Dortmund – Monaco 2018, Champions League
Interwetten
Prognose Bayern München – Amsterdam 2018, Champions League
Bwin
Prognose Hoffenheim – Manchester City 2018, Champions League


Top 5 Online Wettanbieter